Köln: 08.–10.09.2022 #kindundjugend

DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN

Bühne frei für innovative Designkonzepte

08.09.2021

„Luca“ – vom Puppenhaus zum Sideboard ©Janine Baumeister

„Luca“ – vom Puppenhaus zum Sideboard ©Janine Baumeister

Gerade in schwierigen Zeiten sind gute Ideen gefragt. Und die haben junge Designerinnen und Designer reichlich. Das zeigen eindrucksvoll die kreativen Konzepte des Nachwuchswettbewerbs „Kids Design Award“, die in diesem Jahr unter dem Namen „Selection Kids Design Award 2021“ auf derRE-START EDITION der Kind + Jugend zu sehen sind.

Multifunktionale Objekte, die als fantasieanregende Spielzeuge ebenso Spaß machen wie als solide Kindermöbel, Matsch-Förmchen und durchscheinende Bauklötze, die Fenster als neue Spielräume erschließen: Einmal mehr begeistern junge Designerinnen und Designer mit frischen Ideen – und sie setzen immer mehr auf ökologische, soziale und Nachhaltigkeitsaspekte.

Aus einer Vielzahl von Einsendungen hat die hochkarätige Jury die innovativsten Produktkonzepte ausgewählt. Im Rahmen der RE-START EDITION präsentiert die Kind + Jugend auch in diesem Jahr, auf einer Sonderschau neben dem Trendforum (Halle 10.2, B60/C61) mit der Selection Kids Design Award 2021 , die zehn spannendsten Entwürfe:

  • Gesa Janßen: Mit „Lichtbildbausteinen“ neue Spielräume erobern
    Farbige, durchscheine Bausteine aus reinem Naturlatex, regen die kindliche Fantasie an, bieten viele Spielmöglichkeiten an Fenstern und Glasscheiben und erweitern so den Spielraum – zu Hause wie unterwegs.
  • Janine Baumeister: „Luca“ – vom Puppenhaus zum Sideboard
    Spielzeug und Kindermöbel in einem: Das Puppenhaus „Luca“ lädt zum gemeinsamen Spielen ein. Später kann es als Regal verwendet werden. Flexible Trennwände eröffnen immer neue Optionen.
  • Teresa Egger: „LUDO“ – das Multifunktionsmöbel
    Vom Beistelltisch zum Schaukelstuhl zur Lesebank zum Spielzeughaus – mit einer Handbewegung um 90 Grad gedreht, bietet das neutrale multifunktionale Spielmöbel „LUDO“ viele Möglichkeiten.
  • Eoghan Roe: „Make Racers“ – digitale Rennen mit selbstgebastelten Autos
    Mit „Make Racers“ können Kinder ab 10 Jahren fantasievolle Autos aus Pappe bauen, mit der zugehörigen App einscannen und online mit Autorennen fahren – eine gelungene Verbindung von analogem Basteln und digitaler Welt.
  • Lukas Konrad/Nina Hacker: „SDEGN“ die modulare Kindergarderobe
    Ein modulares Garderobensystem mit einem luftigen, perforierten Basis-Brett, einem praktischen Stecksystem und separaten Fächern für dreckige Kleidung – das macht „SDEGN“ zur optimalen Garderobe für Kindergärten.

„iamkid“: hochwertige Möbel ©Martin Hensel/Henrik Bettels/Sofia Löser

„iamkid“: hochwertige Möbel ©Martin Hensel/Henrik Bettels/Sofia Löser

  • Christine Oehme: „Werkelküche“ – ein Spielmöbel für viele Ideen
    Kinderküche oder Werkbank? Das entscheiden die Kinder selbst. Denn die „Werkelküche“ entzieht sich allen Geschlechterklischees. Die Arbeitsplatte kann als Spüle, Werkstatt oder Skipiste dienen – was immer den Kids einfällt.
  • Simon Kurze: „zackig“ – eine Bereicherung für den öffentlichen Raum
    Klettergerüst für Kinder, Sitzbank, Treffpunkt: „zackig“ kann alles sein. Nachbarschaften können das modulare Stadtmöbel selbst aufbauen und immer wieder nach ihren Bedürfnissen verändern.
  • Reza Kaboudmehri: „dreammud“ – Schlammpuzzle zum Selbermachen
    Das matscht so schön: Kinder können die nachhaltigen „dreammud“-Puzzleformen aus Weizen und Biertreber selbst mit Matsch füllen und zusammensetzen. ein Spiel für alle Kinder der Welt – nicht nur für Privilegierte.
  • Catherine Haentges/Alexandra Lieb: „FoodLoop“: Natur erleben
    Woher kommt eigentlich unser Gemüse? Mit dem ganzheitlichen Anbauset „FoodLoop“ können Kinder in Schulen und Kitas selbst Grünzeug anbauen und lernen, Naturprozesse zu verstehen.
  • Martin Hensel/Henrik Bettels/Sofia Löser: „iamkid“: hochwertige Möbel
    Hochwertig, nachhaltig, von Eltern für Eltern: „iamkid“ steht für Spielzeuge, Möbel und Wohnaccessoires aus Naturmaterialien, die mit ihrem anspruchsvollen Design auch kommende Generationen begeistern.

Die Aufnahme in die „Selection“ ist ein großer Erfolg für die Nachwuchsdesignerinnen und -designer. Auf der Leitmesse für hochwertige Baby- und Kleinkindausstattung haben sie die Möglichkeit, sich und ihre Entwürfe einem interessierten Fachpublikum zu präsentieren und wertvolle Kontakte zu knüpfen.

„Junge Konzeptideen und welche Trends sich daraus ergeben“ – darum geht es auch in der Talkrunde zur „Selection Kids Design Award“ am Freitag, 10. September um 16.00 Uhr im Rahmen des Trend Forums .

Freuen Sie sich auf kreative Ideen und entdecken Sie spannende Inspirationen und neue Trends.

Mehr Informationen zum Kids Design Award finden Sie auch auf unserer Website .

„SDEGN“ die modulare Kindergarderobe ©Lukas Konrad/Nina Hacker

„SDEGN“ die modulare Kindergarderobe ©Lukas Konrad/Nina Hacker