)$

Köln: 09.–11.09.2021 #kindundjugend

DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN
DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN
Suche Kontakt Tickets
Tickets

RumpelKumpel gewinnt den Kids Design Award 2020

19.10.2020

Jurysitzung Kids Design Award 2020

Die Jury kürte Maita Petersen zur Kids Design Award Gewinnerin 2020. - © Koelnmesse

„And the winner is ..“: Die Kind + Jugend fand in diesem Jahr zwar nicht in Köln statt, der Kids Design Award wurde aber trotzdem vergeben. Denn die Branche sucht weiterhin Ideen und Entwürfe für neue Produkte, und Koelnmesse und ihre Partner wollen diesem kreativen Potenzial eine Chance geben und junge Designerinnen und Designer fördern. Auch in diesem Jahr gewann eine junge Frau den Wettbwerb. Erfahren Sie hier mehr über die Gewinnerin und ihren Entwurf.

In diesem Jahr wurde der Kids Design Award erstmals in einer Online-Veranstaltung verliehen. Der Preis soll jungen Designern die Gelegenheit geben, sich vorzustellen und wichtige Kontakte zu knüpfen. Er fördert daher ausschließlich Produktkonzepte und Studien, die noch nicht im Handel sind.

Der Jury gefällt vor allem, dass „RumpelKumpel“ einen sehr vielseitigen Ansatz zum Spielen bietet. „Es geht um den Sammelaspekt, der bei Kindern ganz wichtig ist. So eröffnet jeder ‚RumpelKumpel‘ mit seiner ganz eigenen Sammlung ein sehr individuelles Abbild des Kindes. Darüber hinaus gibt es noch Ansätze der Ergänzung und Erweiterung. ‚Rumpelkumpel‘ fügt sich auch in verschiedene Wohnumgebungen ein, zumal sich das Objekt auch individualisieren lässt“, so Jurymitglied Astrid Sprecht (1steps).

Special Mention Paula Boldrin 3ffen

Paula Boldrin erhielt für ihr Spiel "3ffen" eine Special Mention. - © Koelnmesse

< class="">Special Mention für „3ffen“ von Paula Boldrin

Darüber hinaus erhielt das Spiel „3ffen“ von Paula Boldrin eine besondere Erwähnung: Das Projekt ist aus dem gefühlten Bedürfnis nach Integration zwischen der italienischen und der deutschen Ethnosprachgruppe in Südtirol entstanden. „3ffen“ setzt genau hier an und möchte Brücken bauen, indem auf spielerische Weise die Begegnung und der Austausch zwischen Kindern aus verschiedenen ethnisch-sprachlichen Gruppen gefördert werden.
Warum sich die Jury in diesem Jahr für eine Special Mention entschieden hat? Das erklärt Mitglied Martina Brausem (Gesellschaft für ganzheitliches Lernen e.V. Köln) so: „‚3effen‘ hat ein ganz besonderes Design und stellt gerade in der heutigen Zeit einen wichtigen Aspekt in der verbindenden Sprache verschiedener Völker dar. Wir hoffen, dass das Spiel viele Menschen zusammenbringt.“

Wir freuen uns sehr über die Kreativität in der Branche und sind schon gespannt, welche Neuheiten wir im nächsten Jahr auf dem Markt zu sehen bekommen!