Köln: 09.–11.09.2021 #kindundjugend

DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN
DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN
Suche Kontakt Tickets
Tickets

Retro-Revival im Kinderzimmer

22.06.2020

Rattanmöbel Retrotrend im Kinderzimmer

Rattanmöbel sind aktuell besonders beliebt im Kinderzimmer - © Koelnmesse

Retro ist einer der durchgängigsten Trends im Interior Design. Auch im Kinderzimmer finden sich aktuell wieder zahlreiche Retro-Elemente. Ob romantische Stubenwagen, Holzspielzeug oder Retro-Farben und Stoffe: Eltern nutzen die Anspielungen auf vergangene Zeiten für die Ausstattung von Kinder- und Spielzimmern, um Räume mit Atomsphäre und Geborgenheit zu schaffen.

Ob Möbel, Spielzeuge oder Kinderwagen, manche Stücke von früher sind auch aus der immer digitaler werdenden Kinderwelt nicht wegzudenken: Die liebevoll restaurierte Kommode aus Uromas Kindertagen, der alte Stubenwagen, in dem schon Generationen von Babys in den Schlaf gewiegt wurden, oder Mamas sprechende Puppen aus den Neunzigern überdauern bis heute – oder kommen neu aufgelegt und modern interpretiert als Retro-Stil daher. Die Welt der Kinder- und Babyausstattung erlebt solche Revivals immer wieder. Das zeigen auch die aktuellen Kollektionen der Kind + Jugend-Aussteller.

Möbel: Romantik und Mid Century

Möbel sind das Segment mit dem größten Potenzial für Retro-Design. Großer Beliebtheit erfreuen sich Rattanmöbel, Stubenwagen mit Körbchen und duftigem Stoffhimmel wie der verträumte „Babsi“ von Schardt oder Gitterbettchen im Stil der 60er-Jahre wie das „Liddy“ von Pali , das mitwächst und sich zu einer Sitzgruppe umbauen lässt. Passend dazu wird auch die bislang eher pastellige Farbpalette im Kinderzimmer um gedämpftes Senfgelb, Blau, Grau und Rotbraun sowie erdiges Grün erweitert.

Hesba Condor Coupé

Elegante Deluxe-Chaisen im Look der Sixties zum Schaulaufen an, etwa der „Condor Coupé“ von Hesba - © Hesba

Spielzeug: Bauklötzchen boomen

Im Segment Spielzeuge zeigt sich die fortschreitende Digitalisierung der Baby- und Kinderwelt besonders offensiv. Kleine Digital Natives wachsen so spielerisch in die digitale Welt hinein, doch viele Eltern wünschen sich bewusst einen Gegenpol und setzen auf bewährten analoges Spielzeug, am liebsten aus Holz. Manche suchen die eigenen alten Bauklötze, das Puppenhaus oder die Eisenbahn heraus – oder sie wählen moderne Versionen der beliebten Spielzeugklassiker: etwa die bunten „Stapelsteine“ von joboo oder die HABA "Kullerbü Kugelbahn" , die gemeinsames Spielen fördern und damit zugleich Motorik, Sensorik, Kognition und Kreativität. Auf jeden Fall erleben analoge, nachhaltige Spielzeuge seit Jahren einen anhaltenden Boom und sind ein wichtiger Umsatztreiber für die Branche.

Kinderwagen: Schaulaufen mit Sixties-Chaisen

Retro ist Lebensgefühl und zeugt von Stilbewusstsein. Das wollen trendbewusste Eltern zeigen und machen den Gehweg zum Laufsteg. Neben technisch hochgerüsteten Elektro-Baby-Boliden treten auch elegante Deluxe-Chaisen im Look der Sixties zum Schaulaufen an, etwa der „Condor Coupé“ von Hesba mit glänzendem Chromgestell, großen Speichenrädern und individuell wählbarer Verkleidung oder der „Classico Retro“ von Mein Kinderwagen mit Körbchen aus natürlichem Weidengeflecht. Doch Retro ist bei diesen Modellen nur das Design. Die Ausstattung ist up to date: mit flexiblen Erweiterungs- und Verstellmöglichkeiten, komfortabler Federung und maximaler Sicherheit. Denn in diesen Fragen sind Eltern alles andere als rückwärtsgewandt.

Wir sind schon gespannt, welche Trends die kommende Saison bringen wird!