Köln: 19.–22.09.2019

#kindundjugend

Mobility-Trends: Kommen jetzt die selbstfahrenden Kinderwagen?

06.11.2018

Emmaljunga eStroller NXT90e – © Koelnmesse

Volkswagen ließ 2015 mit einem revolutionären Konzept aufhorchen: Ingenieure bauten die Technik der adaptive Geschwindigkeitsregelung in einen Kinderwagen ein und sorgten auf diese Weise dafür, dass der Kinderwagen ganz von selbst fährt. Was sich damals als gelungener Werbegag herausstellte, ist nun drei Jahre später auf der diesjährigen Kind + Jugend teilweise Wirklichkeit geworden: Das schwedische Unternehmen Emmaljunga stellte den ersten eStroller NXT90e vor, der in Zusammenarbeit mit Bosch entwickelt wurde. Durch die eingebaute Brems- und Antriebstechnologie werden sowohl die Sicherheit des Kindes als auch der Komfort der Eltern erhöht – und auch das Anschieben ohne technische Hilfe unterscheidet sich nicht sonderlich von „normalen“ Kinderwagen, denn das Gewicht der Motoren ist kaum zu spüren.

Wie sehr das Thema Digitalisierung bzw. Smart Tools die Baby- und Kinderausstattungsbranche beherrscht, wurde schon auf der Kind + Jugend 2017 deutlich: Damals katapultierte sich das britische Unternehmen Heetee Baby Company mit seinem stromerzeugenden Kinderwagen zum Messe-Highlight und konnte sich über den Innovation Award in der Kategorie „World of Moving Kids“ freuen. Der intelligente Kinderwagen von heute überzeugt also durch zwei komfortable Features: Durch den selbsterzeugten Strom kann der Sitz des Kindes beheizt, das Fläschchen erwärmt oder das Smartphone aufgeladen werden, durch eine eingebaute Brems- und Antriebstechnologie werden Auf- und Abstieg erleichtert – und die Kinderwagen sind natürlich über Apps mit dem Smartphone verbunden und können individuell gesteuert werden.

Wie weit kann diese jetzt schon rasante Entwicklung in Zukunft noch gehen?
Das amerikanische Start-Up Smartbe jedenfalls glaubt an einen völlig autonom fahrenden Kinderwagen und versucht diesen über Crowdfunding in die Realität zu befördern: Durch die Verbindung mit dem Smartphone, eine Abstandsüberwachung und Bewegungssensoren soll der Kinderwagen völlig von alleine vor oder hinter dem Elternteil herfahren und sich an die Geschwindigkeit anpassen – so wird eine völlig neue Erfahrung der Fortbewegung mit Kind ermöglicht.

Über die aktuellen und zukünftigen Trends im Kinderwagensegment sprachen wir auch mit Michael Neumann, Managing Director Northern Europe Dorel Juvenile. Er schätzt die Situation für 2019/2020 wie folgt ein:

„Moderne Eltern stehen mitten im Leben, sind flexibel und verlangen nach Produkten, die für sie und ihr Kind besonders komfortabel sind und sich ihrer Lebenssituation anpassen. Der richtige Kinderwagen sollte diesen Ansprüchen gerecht werden oder sie sogar übertreffen. Egal ob im Auto, beim Einkaufen oder beim Waldspaziergang – ein Kinderwagen muss sich flexibel jeder Situation anpassen und sowohl den Eltern als auch dem Kind einen echten Mehrwert bieten. Multifunktionale Kinderwagen, die sich modular zusammenbauen lassen – egal ob zum Geschwisterwagen oder mit großzügigem Einkaufskorb – liegen deshalb voll im Trend. Dabei spielt nicht nur der Komfort für das Kind eine große Rolle, sondern auch die einfache Handhabung für Eltern, wie ein intuitiver Klappmechanismus oder die Wendigkeit des Kinderwagens, sind dabei besonders wichtig.“

Maxi-Cosi Jade – © Maxi-Cosi

Außerdem haben wir uns bei ihm nach dem mit dem Kind + Jugend Innovation Award (Kategorie: „World of Travelling Kids“) ausgezeichneten Maxi-Cosi Jade erkundigt, den weltweit ersten nach ECE-Regelung R129 zugelassenen Kinderwagenaufsatz für Neugeborene zur Verwendung im Auto. Dieser erleichtert die Mobilität mit Kind auf ganz andere, aber dennoch hilfreiche Art und Weise:

„Bei der Entwicklung des Maxi-Cosi Jade standen bei uns vor allem die Wünsche der Verbraucher im Vordergrund. Drei Aspekte waren uns dabei besonders wichtig: der Komfort, die Sicherheit und das einfache Handling des Kinderwagenaufsatzes. Die Liegefläche des Jade ist komplett flach, sodass das Kind auch während langer Autofahrten in der ergonomisch besten Position schlafen kann. Für die Eltern steht der Sicherheitsaspekt im Fokus: Der Maxi-Cosi Jade ist der erste Kinderwagenaufsatz, der nach der R129 Sicherheitsverordnung für Autositze zugelassen ist. Er bietet dementsprechend als Autositz höchste Sicherheit und gleichzeitig maximalen Schlafkomfort für das Baby. Durch die Slide & Go Funktion lässt sich der Kinderwagenaufsatz ganz leicht vom Kinderwagen auf die 3wayFix Basisstation ins Auto schieben, ohne dass das schlafende Kind dabei geweckt werden muss. Damit ist der Jade sowohl zum Schlafen, als auch für lange Reisen ist die perfekte Lösung.“

Wie schätzen Sie diesen Mobility-Trend ein?
Und haben Ihre Kunden auch schon Interesse an smarten Kinderwagen? Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit uns!

Wir freuen uns auf Ihren Beitrag.