Köln: 17.–20.09.2020 #kindundjugend

Klischees adé: Diversität erobert das Kinderzimmer

13.03.2020

tebalou Online Shop Diversität Spielzeug

Im tebalou Online Shop sollen sich alle Kinder repräsentiert fühlen - © tebalou

Rosa und Puppen für Mädchen, blau und Autos für Jungs – die Kinderwelt ist oft und seit langem zweigeteilt, doch davon lösen sich immer mehr Hersteller. In welcher Form mehr Diversität im Kinderzimmer ankommt, erfahren Sie auf unserem Blog.

Trends werden immer von gesamtgesellschaftlichen Einflüssen bestimmt, das gilt auch für die Baby- und Kinderausstattungsbranche. Ob Nachhaltigkeit oder Smart Features – Kinder dienen als Spiegelbild der Gesellschaft. Einer dieser Trends: das zunehmende Aufbrechen von Geschlechterklischees und -rollen, hin zu mehr Gender-Neutralität, Diversität und Inklusion.
Wie eine US-amerikanische Studie zeigt, greifen Geschlechterstereotype bei Kindern schon früh, sie werden ihnen, oft unbewusst, von klein auf mitgegeben - und die Kids reproduzieren sie dann.Deshalb ist es besonders wichtig, Kinder schon früh mit dem Thema Diversität vertraut zu machen. Ein Vorreiter dabei: das Spielzeug. Schon länger setzen Hersteller wie HABA oder Sternthaler auf neutrale Farben und lassen sich von Natur- und Tierwelt inspirieren – so kann der Spielbogen Kuschelzoo problemlos von Geschwisterchen zu Geschwisterchen weitergegeben werden.

Mattel Creatable World

Mit der Creatable World Reihe bietet Mattel ein genderneutrales Spielzeug - © Mattel

In der Spielzeugkiste fängt es an

Mattel geht noch einen Schritt weiter und hat seinen Barbies zum 60. Geburtstag eine neue Philosophie verpasst: Die berühmte Puppe gibt es jetzt divers und in mehr als 100 Varianten von Hautfarbe, Gesichts- und Körperformen, mit Glatze oder Prothese. Ken hat längst eine Waschmaschine bekommen, und die Karrierepuppen bieten als Anwältin, Feuerwehrfrau, Astronautin oder Reporterin viele Möglichkeiten zur Identifikation.Was da noch fehlt? Ein wirklich genderneutrales Spielzeug. Und genau das bietet Mattel mit der neuen Kollektion Creatable World .
Natürlich muss Diversität in der Spielzeugkiste nicht nur auf Puppen beschränkt sein – ob verschiedene Hautfarbentöne bei Stiften, interkulturelle Vielfalt in der Spielküche oder Bilderbuchgeschichten mit Patchwork-Familien, alles ist möglich. Genau diese Vielfalt hat sich auch der Onlineshop tebalou auf die Fahne geschrieben, denn die beiden Gründerinnen wollen einen Ort schaffen, an dem sich alle Kinder repräsentiert fühlen.

Kinderzimmer und -möbel sind oft noch durchgegendert

Ein Bereich, der oft von strengen Geschlechterbildern geprägt ist: die Gestaltung des Kinderzimmers. Möbel ziehen so langsam nach in Sachen Neutralität, befinden sich aber noch in einem deutlichen Zwischenstadium. Im Angebot gibt es immer noch durchgegenderte Themenzimmer wie Seeräuber, Prinzessin, Fußball oder Fee, auch verträumte Produkte im Retro-Style in entweder Blau oder Rosa sind noch zu finden.
Im Gegenzug beeinflusst der globale Megatrend der Individualisierung auch das Kinderzimmer immer mehr, sodass von Genderklischees gar keine Rede mehr sein kann. So bietet PAIDI moderne, klare Möbel im skandinavischen Stil – Schaukel oder Rutsche inklusive.Und der beliebte Dauerbrenner der multifunktionalen Möbel ist sowieso von einem neutralen Design geprägt, damit er auch lange von den heranwachsenden Kids genutzt wird.Wir sind gespannt, wie sich dieses Thema weiterentwickelt und welche spannenden Produkte wir auf der kommenden Kind + Jugend sehen werden!