Köln: 17.–20.09.2020

#kindundjugend

Erfolgreiche Messeaussichten: „Die größte Kind + Jugend aller Zeiten“

11.09.2019

Dieses Jahr steht die größte Kind + Jugend aller Zeiten an - © Koelnmesse

Dieses Jahr steht die größte Kind + Jugend aller Zeiten an - © Koelnmesse

Spannende Trends und Innovationen aus aller Welt, ein attraktives Eventprogramm und einige interessante Neuerungen – das verspricht die diesjährige Kind + Jugend. Die internationale Leitmesse für Baby- und Kinderausstattung verzeichnet zum wiederholten Male ein Ausstellerplus und erwartet erneut über 24.000 Besucher. Was Sie auf der diesjährigen Messe erwartet, erfahren Sie hier.

Der Babyboom in Deutschland kennt kein Ende: Auch für das Jahr 2018 rechnet das Statistische Bundesamt mit einer Stabilisierung der Geburtenrate auf hohem Niveau. „Kinderkriegen bleibt angesagt. Dank Vollbeschäftigung und Rundum-Betreuung entscheiden sich immer mehr Deutsche, eine Familie zu gründen. Moderne Eltern verbinden Familienleben mit urbanem Lifestyle“, so Steffen Kahnt, Geschäftsführer des Handelsverband Spielwaren (BVS). Diese positive Entwicklung sorgt auch weiterhin für Rückenwind bei Baby- und Kinderausstattern: Für ihre Kleinsten in den ersten 3 Lebensjahren gaben Eltern 2018 über 2,5 Mrd. Euro aus (+ 0,9 % mehr als im Vorjahr).

All diese Aspekte bieten natürlich auch hervorragende Voraussetzungen für die Kind + Jugend als weltweit führende Messe im Bereich Baby- und Kinderausstattung. Hier stehen seit jeher die Trends für das Kinderzimmer von morgen im Fokus, sodass der Nachfrage des Handels nach Innovation, hochwertigen Produkten und Vielfalt vollauf gerecht wird. Die Kind + Jugend 2019 kann dabei nahtlos an das erfolgreiche Vorjahr anknüpfen: 1.288 Aussteller aus 55 Ländern sind für dieses Jahr angemeldet (+4 %). „Dieses Jahr steht die größte Kind + Jugend aller Zeiten an“ – so bringt Geschäftsbereichsleiter Markus Oster die erfolgreiche Entwicklung auf den Punkt.

MODU ist für den Innovation Award nominiert - © Koelnmesse

MODU ist für den Innovation Award nominiert - © Koelnmesse

Das breite Angebot der Aussteller wird umrahmt von einem fachlichen Eventprogramm , das das Informationsbedürfnis der Besucher anspricht und mit Sonderschauen, Vorträgen sowie Preisverleihungen spannende Impulse setzt. Mit dem Kids Design Award , dem Innovation Award und dem Consumer Award stehen dabei die drei verliehenen Preise im Mittelpunkt. Sie geben einerseits Unternehmen und Designern die Gelegenheit, sich zu profilieren, und bieten andererseits Ideen und Anregungen für den Handel.

Start-Up Area und Nachhaltigkeitsliste: Noch mehr Trends und Innovationen

In Zeiten der „Fridays for Future“-Bewegung spielt neben Faktoren wie Sicherheit und Qualität eine stärkere Orientierung an ökologischen Werten auch bei Eltern eine immer wichtigere Rolle. Deshalb greift die Kind + Jugend diesen Megatrend auf und präsentiert in diesem Jahr in Kooperation mit dem BTE Handelsverband Textil erstmals eine Nachhaltigkeitsliste für den Textilbereich. Eine Übersicht der zertifizierten Aussteller finden Sie hier . Eine weitere Neuerung ist die Start-Up Area , die 16 Jungunternehmen aus aller Welt die Möglichkeit bietet, ihren frischen Ideen zu präsentieren – damit unterstreicht die Messe einmal mehr die Innovationsfreude der gesamten Branche.

Leichte Umsatzanstiege in fast allen Segmenten bemerkbar

Zum Messestart freuen sich Handel und Hersteller über den anhaltenden Geburtenanstieg und die gestiegenen Ausgaben für die Kleinsten. Zu den wichtigsten Wachstumssegmenten gehören dabei wieder klassische Hartwaren wie Kinderwagen und Autokindersitze: Diese Segment ist im Vorjahresvergleich mit 1,3 Prozent überproportional gewachsen. Im Trend liegen dabei leichte und kompakte Kinderwagen, gerne auch Quick- und Selbstfolder, die in ihrem Design trotzdem dem modernen Lifestyle mit Kind gerecht werden. Auch die Digitalisierung macht vor Kinderwagen und –sitzen nicht Halt: Nach e-Bikes und E-Rollers sind nun auch die E-Stroller auf dem Vormarsch, im Auto sind Sitzbelegungserkennung mit Alarmfunktion, Installationskontrollen und Monitoring-Möglichkeiten bereits etabliert oder werden erforscht.

b.box Insulated Food Jar - © Koelnmesse

b.box Insulated Food Jar - © Koelnmesse

Bei Spielzeug für die Kleinsten konsolidierte sich der Markt nach einem Rückgang im Jahr 2017 und konnte letztes Jahr um 2,4 % zulegen. Auch hier spielt der Aspekte der Nachhaltigkeit – sowohl in Bezug auf Produktion als auch Materialien - eine immer wichtigere Rolle.

Ebenfalls stabil entwickelt sich der Bereich Kinder- und Jugendmöbel: Mit einem Gesamtumsatzvolumen von 4,5 Milliarden Euro im Jahr 2018 ist der Anteil konstant geblieben. Auch in diesem Segment sind ökologische Kriterien besonders präsent: Neben dem Leitmotiv der Nachhaltigkeit ist der Anteil an gebrauchten Kindermöbeln im Sinne der Shared Economy-Bewegung gestiegen. Weitere gesellschaftliche Trends, die auch die Möbelindustrie betreffen: Individualisierung und Micro-Apartments für Jugendliche.